Sonntag, 15. April 2012

Mit der Nadel... With the needle...

This is about an embroidery competition and the pieces I handed in. Theme of the competition was an approach to Turkey. You can take a look at the wonderful works here!
Letzten Sommer irgendwann, gab es da diese Ausschreibung eines Wettbewerbs bei Anne Lange:

"Sticken bedeutet, mit der Nadel einen Brunnen zu graben

"Nakis igne ile kuyu kazmakter"*
(*Phonetisch geschrieben in Ermangelung einer türkischen Tastatur)
Dieses türkische Sprichwort lernte Anne Lange kennen, als sie 2011 einen Workshop an der Seldschuken-Universität in Konya hielt, wo Kunststickerei eines der Studienfächer ist. Inspiriert von der türkischen Kultur und beeindruckt von der Begeisterung und dem Können der Studentinnen, schrieb Anne Lange nach ihrer Rückkehr einen Wettbewerb aus, an dem rund 30 Textilkünstlerinnen der Gruppe "Die Himbeeren" teilnahmen, die unter anderem aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Schweden kommen. Lassen Sie sich von den Stickereien verzaubern und in die Welt des Orients entführen!" (S. Struck-German)

1. Preis "Mondlicht über Antalya" von Hannelore Keil
2. Preis "Byzantinischer Marmorboden" von Ulla Liebenau 
3. Preis "Türkischer Mohn" von Helga Franz

und meine Arbeit bekam von der Jury einen Sonderpreis, da sie zusammen als eins nicht den Wettbewerbsbedingungen enstprachen (zu groß), aber ihnen meine Umsetzung des Themas gefiel.
Vielen Dank!

Hier könnt ihr die wunderbaren Arbeiten im Netz sehen und hier live erleben:
Sticken bedeutet, mit der Nadel einen Brunnen zu graben"
- Annäherungen an die Türkei -
Eine Ausstellung der Textilgruppe "Die Himbeeren"
ab 3. März 2012 in Düsseldorf, Galerie HellGa
8.-10. Juni auf der Textile Art Berlin
 am 8. September beim Atelierfest bei Anne Lange in Mainz

Ich möchte euch heute die Entstehungsgeschichte meines Beitrags erzählen. Gut, dass wir so lange Zeit hatten!

Teil 1: Inspiration

Bilder, zum Beispiel:

Source: google.de via Baba on Pinterest

Source: google.de via Baba on Pinterest


Teil 2: Skizzen


 Aus der Idee eines türkischen Filzhutes wurde eine flache Schale... 


und daraus wurden dann zwei Schalen und ein Teppich... 

In der Türkei werden wunderschöne Filzteppiche hergestellt. Ursprünglich wollte ich ähnlich wie dort Muster auslegen und einfilzen, da das aber nicht so wurde, wie ich mir das vorgestellt hatte, habe ich den Teppich mit Mustern nach orientalischen Kacheln gestaltet:

(Leider sind die Abbildungen der Skizzen nicht sehr gut, aber ich hoffe, man kann so den Entstehungsprozess etwas verfolgen...)

Teil 3: Die fertigen Objekte

I Der Brunnen oder "Mit der Nadel einen Brunnen graben"




 Leider sehr schwer zu fotografieren: im Inneren sind blaue Perlen, die das glitzern der Wasseroberfläche darstellen sollen. Das Wasser läuft über den Rand und benetzt die Brunnenmauer, das weiße sind aufgestickte Perlen, wie Tropfen...

II "Mit der Nadel aus dem Vollen schöpfen"






Mit der Zeit wurde das Gefäß immer voller, bis es überlief...  
Gestickt habe ich mit Wollresten, Annes Garnen und Perlen.
Die Filzteile sind alle mit Schichten aus rot, blau und schwarz gefilzt, das ergab einen sehr schönen Ton, fand ich - rot für die Türkei, blau für das Wasser im Brunnen, mit schwarz zusammen eine geheimnisvolle Tiefe...

III Der Blumenteppich oder "Mit der Nadel einen Garten zum Blühen bringen"




Und alle drei zusammen:


Auch leider nur ein schlechtes Bild, da ich mit meinem Handy fotografieren musste - meine Kamera ist immer noch kaputt :(

Ja, das war's... und nun setzte ich den Blogeintrag endlich online. Hat auch lange genur gedauert... 
:)






Kommentare: